Kind & Kegel

Kind & Kegel

Markus Pauthner, Larissa Knufmann, Dörte Siemens, Ina Turinsky / Produktgestaltung 2 / Prof. Matthew Burger, Prof. Wolfgang Sattler, Prof. Jakob Timpe

_

About Form / Keramische Studien in Kooperation mit der Bauhaus Universität Weimar

KIND & KEGEL reihen sich auf.

KIND & KEGEL zeigt sich als Reihe porzellaner Objekte. Diesen Körpern liegen fünf Kegelstümpfe als Grundbausteine zugrunde. Mit ihren kreisrunden Flächen verbunden, türmen sie sich zu Objekten unterschiedlicher Größe. Durch Rotation der einzelnen Elemente entsteht eine Variation von neuen verdrehten Körpern.

Dynamische Formen werden erzeugt, welche sich in ihrer Nutzung als Gefäße vielerlei Art anbieten. Jede Variante hat ihren ganz eigenen Charakter, doch aus demselben Ursprung ist jedes Objekt Teil einer Familie.

Im Schnitt ein Kreis.

Die Objektfamilie KIND & KEGEL entstammt einer sowohl spielerischen als auch analytischen Auseinandersetzung mit Form, Struktur und Geometrie.Formen entstehen durch Rotation. Zylindrische Körper mit elliptischer Grundfläche bilden die Ausgangsfigur. Für jede Ellipse existiert exakt ein Schnittwinkel, der im Zylinder eine kreisförmige Schnittfläche ergibt. Bündig aufeinander gestellt, erhält man 360° an Möglichkeiten diese auszurichten.

Die Drehung im Ursprung führt zur Transformation der Silhouette, Änderung der Winkel und Neigung der Ebenen.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!