fbpx

Studium

Zum Aufbau des Studiums

Der Bachelor-Studiengang Industriedesign an der OTH Regensburg bietet eine nicht spezialisierte, ganzheitliche Gestaltungsgrundlehre, die auf markant vertretenen technischen Grundlagen aufbaut und Bezüge zur Architektur aufnimmt. Qualifikationsziel des Studiengangs ist die Befähigung zur Berufsausübung mittels einer spezifischen Kombination aus erlernbarem Wissen und geübter Kreativität.

Die curriculare Struktur des Bacholorstudiengangs Industriedesign basiert auf der Einteilung in vier Modulbereiche Gestaltung und Darstellung, Theorie, Technik und Wahlfächer.

– Im Bereich Gestaltung und Darstellung steht das Entwurfstraining über die gesamte Studiendauer an erster Stelle. Dabei werden schöpferische Handlungsweisen anhand von kurzen und langen Projekten geübt und ihre Anwendung gefördert. Dagegen gehören zu den “lehrbaren” (Hans Gugelot) Bestandteilen die Grundlagen der Bilderzeugung und -bearbeitung, 2D- und 3D-Programme, Grafik, Plastisches Gestalten und Modellbau. Solche fachlichen und methodischen Kompetenzen sind nötig, um später ausführend (mit-)arbeiten zu können.

– Der Bereich Theorie vermittelt den Studierenden Orientierung im internationalen kunstgeschichtlichen, ökonomischen und multidisziplinären Kontext von Gestaltung und qualifiziert dazu, sich selbst bildnerisch und verbal zu artikulieren. Diese generischen Kompetenzen werden schrittweise über den gesamten Studienverlauf angeboten und aufbauend aufeinander bezogen.

– Grundlegende Kenntnisse der Materialien und Umformungstechniken ebenso wie Konstruktionsprinzipien und Fertigungsmethoden bilden den technischen Schwerpunkt des fachlichen und generischen Wissens, der unter Nutzung der Schnittstellen mit den Fakultäten Maschinenbau und Architektur angeboten wird. In Vorlesungen, Übungen und Praktika werden realitätsnah die im Berufsleben erforderlichen technischen Kompetenzen aufgebaut und bereiten auf das Masterstudium vor.

– Wahlfächer vertiefen einzelne Wissens- und Praxisgebiete je nach Neigung und eröffenen Wahlmöglichkeiten innerhalb der Bachelor-Struktur.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!